Menu

Anfrage

Im Sommer wird gelesen. Und gehört. Gelacht. Poetisch wird es auch.

Der Sommer 2020 wird poetisch, eindrucksvoll, besonders und ist gefüllt mit ganz viel Humor. Kurzum er wird ein echter Bestseller.
Wer oder was ist eigentlich der Lesesommer?

Der Lesesommer 2020 ist das wundervolle Zusammenspiel von Künstlern und dem Stäfeli. Er wird bunt, spannend und ereignisreich und wer Literatur liebt, darf ihn auf keinen Fall verpassen. Denn von Juli bis September 2020 versammeln sich besondere Autoren, Dichter und Poetry-Slammer zu sieben Literatur-Events im Stäfeli, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Doch eines haben sie alle gemeinsam – sie lassen ihre Zuhörer in eine Welt eintauchen, die der Phantasie keine Grenzen setzt und laden ein, eigene Geschichten zu schreiben. Lange Rede kurzer Sinn: Das Stäfeli versammelt eine besondere Auswahl an Autoren und Dichtern, die ihre Geschichten mitbringen und einladen eigene zu schreiben.

Das Programm als PDF

Wir freuen uns sehr den Vorhang nun öffnen zu dürfen....

…und Ihnen das Programm für den Lesesommer 2020 zu präsentieren:

  • 11. Juli: Simone Hawlisch liest aus Heimat
  • 18. Juli: Karla Paul präsentiert die Neuerscheinungen des Jahres und die Bücher des Sommers
  • 31. Juli + 1. August: Lucy Astner für Kleine (Freitag) und Große (Samstag)
  • 15. August: Marc Hoffmann liest aus Der Mathelehrer und sein Tod
  • 26. August: (Weinkult) Paul Bokowski / Poetry Slammer und Johanna Günther/ Lettering-Künstlerin
  • 5. September: Kirsten Fuchs liest aus Kaum macht man was falsch ist das auch nicht wieder richtig
  • 19. September: Martina Strolz liest aus Hotel Mimosa
  • 26. September: Johannes Schweikle liest aus Schneegeschichten

Alle spannenden Details zu unseren Autoren und ihren Werken finden Sie nun im Folgenden…

Simone Hawlisch: Heimat

Ist Heimat ein Ort, der lediglich in unseren Erinnerungen oder gar nur in der deutschen Sprache existiert? Ein bestimmter, fest definierter Ort in Raum und Zeit? Oder ist Heimat ein Ort des Rückzugs, der uns Lebenskraft und Halt für die Herausforderungen der heutigen Zeit bietet? Heimat ist ein Gefühl, das ganz unterschiedliche, individuelle Empfindungen und Erfahrungen beschreibt. Heimat kann mit Wärme und Vertrautheit ebenso assoziiert werden wie mit Sehnsucht und Fernweh.

Um diese Frage für sich selbst zu beantworten, begibt sich Simone Hawlisch auf die Reise und besucht über einen Zeitraum von drei Jahren Frauen von Warschau bis Paris und San Francisco, von Finnland bis Australien. Diese Frauen sprechen in sehr persönlichen Porträts über Zugehörigkeit, Geborgenheit und Identität und erzählen uns, was Heimat für sie bedeutet.

 

11. Juli 2020
Karla Paul: Liebeserklärung an das Lesen oder so finden Sie Ihr Sommerbuch

Karla Paul ist eine der einflussreichsten Literaturbloggerinnen Deutschlands und erreicht in sozialen Netzwerken über 100.000 Lesern. Die Autorin und ehemalige Verlegerin empfiehlt zudem Bücher in der ARD und weiteren Medien (Moka Magazin, T-Online, div. Printpublikationen), setzt sich bei der Stiftung Lesen aktiv für Nachwuchsförderung ein und moderiert Lesungen sowie weitere Kulturveranstaltungen.

Wenn Sie noch kein Sommerbuch haben, nach diesem Abend haben Sie eines!

18. Juli 2020
Lucy Astner: Kalle Körnchen, Schwesterherzen und Gott hat auch mal nen´schlechten Tag

Lucy Astner schreibt als Drehbuchautorin Komödien fürs Kino für Til Schweiger, Matthias Schweighöfer und viele andere Filmemacher.. Eines hat sie auf ihrer Reise durchs Leben nämlich gelernt: Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Für jede Altersklasse:
Lucy Astner liest für die ganz Kleinen ab 4 aus KALLE KÖRNCHEN

Für die älteren Kinder ab 9/10 aus den SCHWESTERHERZEN und am Abend aus dem neuen Roman für Erwachsene, der im Sommer 2021 erscheint.

31. Juli und 01. August 2020
Marc Hoffmann: Der Mathelehrer und sein Tod

Gymnasiallehrer Gregor Horvath stolpert eines Morgens auf dem Schulhof beinahe über die Leiche eines Kollegen: Der Mathelehrer Michael Menzel ist offenbar aus einem Fenster gestürzt.

Die überlastete Polizei legt den Fall bald als Selbstmord zu den Akten, doch Hercule-Poirot-Fan Horvath wittert Ungereimtheiten. Zusammen mit einigen Schülern aus seinem Deutschkurs beginnt Horvath zu ermitteln – immerhin gibt es zahlreiche Verdächtige: Lehrer, Schüler, Eltern … Nur dem wahren Täter sollte Horvath lieber nicht zu nahe kommen!

15. August 2020
Paul Bokowski: Alleine ist man weniger zusammen

Mit Feingefühl und treffsicherer Analyse entwickelt der bekennende Stadtneurotiker Paul Bokowski aus den harmlosesten Situationen hinreißend humorvolle Geschichten. Seien es die Abenteuer einer wandernden Waschmaschine, die Hilflosigkeit eines Großstädters beim Anblick eines Kükens in der eigenen Küche, der stille Kampf um Beinfreiheit in überfüllten Zügen oder der nachbarschaftliche Wettstreit um die spektakulärste Balkonbegrünung. Paul Bokowski findet das Absurde im Zwischenmenschlichen und entlockt beiläufigen Begebenheiten das größtmögliche Maß an Komik. Neben der schleichenden Befürchtung, dass das alles wirklich so passiert ist, bleibt die augenzwinkernde Erkenntnis: Alleine ist man weniger zusammen…

26. August 2020 - im Rahmen des Weinkult
Johanna Günther

Lassen Sie sich von Johanna Günther, einer Handlettering-Künstlerin, Ihren Namen, Ihren Lieblingsspruch oder einen Herzenssatz in schönste Schriftform bringen.

26. August 2020 - im Rahmen des Weinkult
An dieser Stelle möchten wir auch kurz auf den WEINKULT 2020 hinweisen

Was wäre der Sommer ohne Wein? Daher jetzt schon vormerken:

26. August 2020 – WEINKULT 2020 – Das Party- und Genussfestival für Körper & Geist.

Ein Nachmittag mit sorgfältig ausgewählten Weinen aus Österreich erklärt und präsentiert von unseren Top-Winzern. Kulinarische Höhepunkte kreiert von ausgezeichneten Köchen der Arlbergregion und begleitet von unterhaltsamer Literatur und Poesie.

Alle weiteren Details zum Weinkult- Festival folgen in Kürze!

Kirsten Fuchs: Kaum macht man mal was falsch, ist das auch wieder nicht richtig

Kirsten Fuchs betrachtet den Alltag durch eine verschmierte rosa Brille. Mit Sprung im Glas. Aber natürlich in 3D. Großes Herz, große Gefühle. Nichts übertrieben, alles wahr. Kalauerverdacht wird bestätigt. Macht aber nichts.

Pressestimmen
»Ach, es ist einfach großartig, […] in der Welt von Kirsten Fuchs zu leben, die genauso unaufgeräumt, provisorisch, überfordernd ist wie die Welt von uns allen.«1Live

»… um die Ecke gedacht und gerne schräg. Ein ausgesprochenes Lese- UND Hörvergnügen!« Radio Fritz

»Kirsten Fuchs ist wie ihre Texte: charmant, intelligent und sehr, sehr komisch. Wenn ich mit ihr zusammen auftrete, mache ich häufig absichtlich kurze Texte, damit ich mehr von ihr hören kann. Große Klasse.« Horst Evers

05. September 2020
Martina Strolz: Hotel Mimosa

Martina Strolz, geboren 1971, lebt in unserem schönen Lech am Arlberg und legt mit Hotel Mimosa ihren ersten All-Age-Roman vor. Als Grafikerin zeichnet sie auch für die Gestaltung des Covers und den Satz des Buches verantwortlich.

Wenn Karl geahnt hätte, was ihn hinter der ominösen Türe erwartet, die jeden Tag in einem anderen Stockwerk des Hotels auftaucht, hätte er den Schlüssel vielleicht nicht genommen. Jetzt aber steckt er schon viel zu tief in der geheimnisvollen Geschichte von Omnia, der Welt hinter der Türe. Als die ätherische Königin Mimosa, ihm eine ihrer Tränen gibt und ihn um Hilfe bittet, ist klar: nun gibt es kein Zurück mehr.

Eine fesselnde Geschichte von zwei Welten, die einander brauchen, um bestehen zu bleiben.

19. September 2020
Johannes Schweikle: Schneegeschichten

Als junger In der Hitze der indischen Großstadt Mumbai fragt ihn Mister Pramod: „Tell me, my friend: Was ist eigentlich Schnee?“ Johannes Schweikle ist auf die Reise gegangen, um diesem wundersamen Stoff nachzuspüren. Herausgekommen ist ein Lesebuch mit Reportagen und Porträts. Sie erzählen von originellen Menschen aus der Eis- und Winterwelt: vom Erfinder des Skilifts im Schwarzwald, von den Helfern beim Abfahrtslauf in Kitzbühel.

In Grönland begibt sich der Autor auf die Spuren von Fridtjof Nansen, der auf dem Umweg über die Arktis die Ski zu uns gebracht hat. In der Schweiz befragt er einen Schneeforscher über die Zukunft des Winters. In Norwegen muss er eine Nacht in einer Schneehöhle überstehen. In den Dolomiten besichtigt er die aberwitzigen Überreste des Winterkrieges im Hochgebirge.

26. September 2020

Nach oben

Newsletter Abonnieren

IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN
Interessiert an Spannendem und Neuem rund ums Stäfeli, Lech und den Arlberg? Bleiben Sie mit uns verbunden und melden Sie sich für unseren Newsletter an.